Wir vernetzen innovative Projekte.
Wir entdecken Neues.
Wir leben Tradition und Aufbruch.

Startschuss für den Erprobungsfonds – kirchliche Innovationen ermöglichen

Der Synodalrat hat die Förderung neuer Formen kirchlicher Präsenz in der Gesellschaft zu einem seiner Legislaturziele erklärt. Um dieses Ziel umsetzen zu können, braucht es konkrete Experimente, positive Erfahrungsräume und auch gescheiterte Projekte, aus denen wir alle zusammen lernen können. Zur Unterstützung dieser Erprobungsprojekte hat der Synodalrat den Erprobungsfonds eingerichtet, an den ab sofort Anträge gestellt werden können. Für die Umsetzung zeichnet das Projektteam von «Kirche in Bewegung» verantwortlich.

Was könnten Projekte sein, die dieser Erprobung dienen? Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Sie sollen Modellcharakter haben, neue Zielgruppen erreichen, die kirchliche Angebotslogik überschreiten. Sie sollen innovativ und zukunftsorientiert sein. Sie können klein oder gross sein, innerhalb einer Kirchgemeinde entstehen oder von kirchennahen Gruppen kommen, sie sollen aber immer das Potential haben, Kirche in Bewegung zu setzen.

Alle Infos zum Erprobungsfonds finden sich unter www.kircheinbewegung.ch/beitragsgesuch.

Bei Fragen bitte bei der Projektleiterin Franziska Huber oder bei ihrem Stellvertreter Ralph Marthaler melden.

Siehe auch den Standpunkt des Synodalrats zu den neuen Formen kirchlicher Präsenz in der Gesellschaft: Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn .:. Eglises réformées Berne-Jura-Soleure: Bewegung und Begegnung (refbejuso.ch).