Wir vernetzen innovative Projekte.
Wir entdecken Neues.
Wir leben Tradition und Aufbruch.

Church 4 The Unchurched

Ausgangslage:
Seit mehr als zehn Jahren findet 2-mal jährlich ein ökumenischer HipHop Gottesdienst mit ungefähr 200-300 Besucher*innen im Berner Nordring statt. Im Austausch mit Jugendlichen und Jungen Erwachsenen stellten wir fest, dass sich viele der befragten Personen nicht mit dem Konzept Kirche und Gottesdienst identifizieren können, aber sehr wohl offen gegenüber dem christlichen Glauben sind. So haben wir den Bedarf nach einem zusätzlichen Event der Themen des christlichen Glaubens aufgreift, jedoch aus dem gesellschaftlich geprägten Rahmen eines Gottesdienstes ausbricht, weiter verfolgt.

Kurzer Beschrieb:
Mit dem “Church 4 The Unchurched” kurz “C4UC” versuchen wir bewusst aus dem üblichen Rahmen eines Gottesdienstes ausbrechen. Es gibt keinen Pfarrer, keine Predigt und auch keinen Lobpreis in der herkömmlichen Art und Weise. Auch finden die Anlässe bewusst nicht in einer Kirche, sondern zwischen Graffitis und Turntables im HipHop Center statt. Dieses Setting soll bewusst nicht einem „klassisch traditionellen“ Gottesdienst ähneln, sondern partizipativ gestaltet und umgesetzt werden. So haben Jugendliche auch immer die Möglichkeit sich in irgend einer Form zu beteiligen.
Beim aktiven Nachfragen bei der Zielgruppe fiel der Begriff „Geschichten“ auffällig viel. Die primäre Zielgruppe möchte sich von lebensnahen Geschichten mit Gott inspirierend lassen und so die Diversität Gottes entdecken. Auch wollen wir Raum lassen, dass Predigt und Lobpreis eine neue Form annehmen können wie zum Beispiel Tanz oder Rap.
Mit dieser Ausgangslage riefen wir im Januar 2019 das erste „C4UC“ ins Leben und entdeckten, wie Menschen durch Geschichten, die Gottes Vielfalt widerspiegeln, inspiriert wurden. Im Zentrum eines jeden “C4UC” steht die persönliche Begegnung mit Gott, wie diese aussieht, ist sehr individuell und genau dafür geben wir Raum.
Als Beispiel dafür hatten wir die Ehre Florian mit seiner Krump Crew “Grace Swiss” als Gast bei uns zu haben. Er erzählte, dass er Lobpreis durch Tanz ausdrückt und hat sogleich auch einen kurzen Workshop gegeben und alle Anwesenden dazu eingeladen für einmal Lobpreis durch Tanz auszudrücken. Anstatt der geplanten 60 Minuten dauerte diese Worshship-Tanz-Session ca. 3 Stunden.

Aktueller Stand:
Das “C4UC” findet zur Zeit 6x im Jahr statt und wir versuchen uns ständig durch entgegengenommenes Feedback weiter zu entwickeln. Wir versuchen Sachen die gut geklappt haben weiter zu verfolgen und Sachen die weniger anklang gefunden haben durch wieder neues zu ersetzten. Wir träumen davon, dass das “C4UC” ein Event sein darf der Bern prägt und verändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.