Wir vernetzen innovative Projekte.
Wir entdecken und fördern Neues.
Wir leben Tradition und Aufbruch.
quartierkreuzfahrt

Quartierkreuzfahrt

Die ganz andere Kreuzfahrt

Eine Quartierkreuzfahrt mit der nMS 3012, dem umweltfreundlichsten Kreuzfahrtschiff der Welt, das ohne jeglichen CO2 Ausstoss unterwegs ist und auf dem die Passagiere mehr erleben, als auf anderen Kreuzfahrten.
Die Idee dazu entstand beim lockeren Austausch an einem Paulusstammtisch.

Attraktive “Quartierhäfen”

Alsbald machte sich eine Crew ans Werk und entwickelte diese wunderbar überraschende Reise.
Die nMS 3012 wird fünf Häfen anlaufen; das sind fünf attraktive Orte im Quartier, die für je einen Tag zum Panoramadeck werden. Den 20 Passagieren stehen bequeme Liegestühle zur Verfügung.
Wie auf einer echten Kreuzfahrt sollen die erholsamen Stunden auf Deck mit spannenden Landgängen abwechseln. Das Länggassquartier verfügt dazu über ein riesiges Potential.

Kirche und Forschung in einem Boot

Die Passagiere erhalten Einblicke in Forschungsprojekte der Universität, sind zu Gast bei der Kirchgemeinde, erkunden im Viererfeld unterschiedliche Wohnformen, werfen einen Blick hinter die Kulissen des Tierspitals, sind mit dem Forstmeister im Bremgartenwald unterwegs u.v.m. Das Projekt wird mitfinanziert von der Lokalen Agenda 21 und unterstützt von vielen Institutionen. Die Quartierkreuzfahrt kann nur als Ganzes gebucht werden. Es stehen 20 Plätze zur Verfügung. Der Unkostenbetrag beträgt 250.- pro Person inkl. Mittagessen. Wegen des Corona-Virus wird das Projekt auf Sommer 2021 verschoben.

Bericht Quartierkreuzfahrt 2021

Eine radikal nachhaltige Ferienreise hat gar nichts mit Verzicht und Langeweile zu tun – im Gegenteil!
Vielleicht ist dem einen oder der anderen zwischen dem 9. und 13. August eine Gruppe blau-weiss gestreifter Liegestühle aufgefallen, die täglich den Platz wechselten:  Das Kreuzfahrtschiff  nMS-3012 war unterwegs und ankerte jeden Morgen an einem anderen Ort im Länggassquartier. Die  Liegestühle verzauberten diese Orte jeweils in ein Panoramadeck eines Ozeanschiffs. Die Bord-Bar lockte mit ofenfrischen Gipfeli, die freundliche Crew servierte Kaffee an die Liegestühle, man hatte Zeit zum Plaudern, Aussicht geniessen und Fotografieren: Hochsee-Feeling pur!
Neben dem beschaulichen Bordleben gab es – wie auf echten Kreuzfahrten – spannende Landgänge: Die 24 Passagierinnen und Passagiere erhielten Einblicke in die Klimaforschung der Universität, lernten die Pauluskirche aus ungewohnten Perspektiven kennen, erkundeten im Viererfeld unterschiedliche Wohnformen, debattierten im Neufeld mit Gymnasiastinnen über Umweltfragen, verbrachten mit dem Forstmeister einen Vormittag im Bremgartenwald und warfen mit Tierarzt-Studentinnen einen Blick hinter die Kulissen des Tierspitals.
Zu Mittag gegessen wurde in unterschiedlichen, lokalen Gastro-Betrieben, und ein gemütlicher Ausklang an der Bord-Bar rundete jeden der ereignisreichen Tage ab. Nachts wurde das Panoramadeck jeweils an einen neuen Standort verschoben, während die Gäste zu Hause in gewohntem Komfort nächtigten.
Es war ein Pilotprojekt, das auslotete, ob eine solch radikal lokale Ferienwoche mit einer vorbildlichen Ökobilanz ein Ferien-Modell für die Zukunft sein könnte. Am Ende der Reise waren sich Crew und Passagiere einig: Bezüglich Erlebnisqualität konnte sich die kleine nMS-3012 locker mit den grossen Kreuzfahrtschiffen messen.

2 Antworten

    1. Guten Tag Herr Uetz

      Besten Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an den innovativen Projekten in der Kirchenlandschaft. Zur Beantwortung Ihrer Frage finden Sie auf folgendem Link: KG Paulus, Quartierkreuzfahrt die Angaben der zuständigen Person in der Kirchgemeinde Paulus.

      Herzliche Grüsse
      KiB-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.